Antrag: Erklärung zur nachhaltigen Rohstoffnutzung im Bodenseeraum

Antrag: Erklärung zur nachhaltigen Rohstoffnutzung im Bodenseeraum

Antrag: Erklärung zur nachhaltigen Rohstoffnutzung im Bodenseeraum

  • 16. Juli 2019

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

hiermit bitte ich, folgenden Antrag zur Beschlussfassung dem Singener Gemeinderat vorzulegen:
Beschlussvorschlag:
Die Stadt Singen unterstützt inhaltlich die Erklärung zur nachhaltigen Rohstoffnutzung im
Bodenseeraum.
Sie unterstützt ferner das Anliegen, das Thema Rohstoffversorgung auf der Internationalen
Bodenseekonferenz zu etablieren.
Begründung:
Rund um den Bodensee gibt es mächtige Kiesflächen. Grundsätzlich wäre es möglich, dass die
Länder Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg und Schweiz ihren Bedarf aus den eigenen
Kiesvorkommen decken könnten. Tatsächlich findet ein einseitiger, massiver Kiesexport aus
Deutschland nach Österreich und der Schweiz statt.
Allein aus der Region Bodensee-Oberschwaben sind dies mehr als ein Million Tonnen Kies pro Jahr.
(Schwäbische Zeitung vom 6. Juli 2019)
Durch den Abbau von Kies wird auch in erheblichem Umfang Wald vernichtet. Eine Studie der ETH
Zürich hat in den letzten Tagen aufgezeigt, dass dem Wald als CO²-Speicher eine sehr hohe
Bedeutung zukommt. Auch deshalb kann es nicht sein, dass Kies aus dem deutschen
Bodenseeraum in hohem Maße in andere Länder exportiert wird.

Mit freundlichen Grüßen

Veronika Netzhammer
CDU-Fraktion

Ansprechpartner für Pressevertreter

Ansprechpartner für Pressevertreter

Marcel S. Heimerl
Tel.: +49 (0)176 7039 1924
marcel.s.heimerl@cdu-singen.de

Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@cdu-singen.de widerrufen.
Bitte geben Sie hier die Zeichenkombination ein:
captcha