Singen als Wirtschaftsmotor der Region

  • Standpunkt: Singen als Wirtschaftsmotor der Region
  • Thema: Stadtplanung Wirtschaft

Singen als Wirtschaftsmotor der Region

– Schuldenabbau im städtischen Haushalt
– Stabile städtische Gebühren
– Stabile Grund-und Gewerbesteuer
– Unterstützung der Unternehmen durch Ausweis von Gewerbeflächen

 

Als CDU Singen wissen wir, dass das Wohlergehen der ansässigen Wirtschaftsbetriebe und die Finanzen der Stadt Hand in Hand gehen. Neben den mittelständischen Unternehmen, Handwerksbetrieben und dem Einzelhandel haben in Singen auch große Weltkonzerne einen Standort und sorgten nicht zuletzt für den Wohlstand der Stadt und ihrer Einwohner.
Finanziell steht die Stadt Singen grundsolide da und die Schulden sind im Verhältnis gering. Dies resultiert unter anderem aus der vorsichtigen und gründlichen Haushaltsplanung und aus dem Aufschwung der Stadt und ihrer Wirtschaft.

 

Trotz der vergleichsweise geringen Verschuldung wollen wir als CDU einen stetigen Abbau der städtischen Schulden vorantreiben ohne die zahlreichen Projekte der Stadt dabei aus dem Auge zu verlieren. Wir stehen dafür, dass die Gelder die der Stadt zur Verfügung stehen verantwortungsvoll genutzt und in die Zukunft der Stadt Singen und seiner Einwohner investiert werden.

Besonders wichtig in der Finanzplanung der Stadt ist, dass die Leistungen der städtischen Betriebe auf ihrem Qualitätsstandard bleiben oder sogar ausgebaut werden können ohne dabei eine Mehrbelastung der Bürger oder Betriebe bei den städtischen Gebühren zu bedeuten. Hier positionieren wir uns klar für die Stabilität und gegen eine Ausweitung der Gebühren für Bürger und Betriebe.

Ebenfalls ist es wichtig sowohl für Haus und Wohnungsbesitzer und nicht zuletzt für die Wirtschaft der Stadt, dass die Grundsteuer auf der einen Seite und die Gewerbesteuer auf der anderen Seite auf einem stabilen Niveau bleiben und hier keine Erhöhung vorgenommen wird. Hier gilt es die Attraktivität der Stadt für Gewerbebetriebe zu wahren und die Bürger finanziell nicht höher zu belasten. Auch hier positionieren wir uns klar für die Stabilität und gegen eine Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer.

Speziell durch die immer rascher voranschreitende Globalisierung und dem zunehmenden Wettbewerb in Europa ist Singen ein sehr gut geeigneter Standort für Wirtschaftsunternehmen, grade wegen seiner guten Verkehrsanbindung und der Nähe zur Schweizer Grenze. Ebenfalls profitiert der Wirtschaftsstandort vom hohen Potential an gut ausgebildeten Arbeitskräften durch die Dichte an Berufsschulen, Hochschulen und Universitäten rund um den Bodensee. Daher fordern wir als CDU die Ausweisung weiterer Gewerbeflächen um die hiesigen Unternehmen zu unterstützen, den Standort Singen auszubauen und weiteren Betrieben die Ansiedlung an unserem Wirtschaftsstandort zu ermöglichen.

Kontakt

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@cdu-singen.de widerrufen.
    Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen Sie das Symbol Fahne aus.