Singen als Gesundheitszentrum der Region

krankenhaus
  • Standpunkt: Singen als Gesundheitszentrum der Region
  • Thema: Soziales Stadtplanung

Singen als Gesundheitszentrum der Region

– Sicherung der kommunalen Trägerschaft durch den Landkreis
– Singener Krankenhaus als Krankenhaus der Zentralversorgung stärken
– notwendige bauliche Erweiterungen und Modernisierungen umsetzen
– Unterstützung des stationären Hospiz‘

 

Die CDU steht dafür, dass jeder in Deutschland Zugang zu einer guten medizinischen Versorgung hat, unabhängig von Einkommen, Alter oder gesundheitlichem Zustand. Das trägt zur hohen Lebensqualität in Deutschland bei. Hierfür halten wir es für unabdingbar, das Krankenhaus in öffentlicher Hand zu lassen, die Aus- und Weiterbildung des Personals zu fördern und dieses in Sachen Kinderbetreuung und standortnahes wohnen zu unterstützen. Doch nicht nur die Versorgung im Krankenhaus muss gewährleistet werden: Auch die Hausärztliche Versorgung muss sichergestellt bleiben.

 

Wir stehen für die Fortführung der kommunalen Trägerschaft durch den Landkreis Konstanz. Eine Privatisierung der Krankenhäuser im Landkreis kommt für uns nicht in Betracht. Wir wollen das Singener Krankenhaus als Krankenhaus der Zentralversorgung stärken und weiterentwickeln, notwendige bauliche Erweiterungen und Modernisierungen umsetzen (Bettentrakt, Funktionstrakt, Kreissaal, Labor) sowie die Weiterentwicklung des medizinischen Angebotes (interventionelle Neuroradiologie, Zentrale Notaufnahme etc.) fördern.

Wir sind für die schnelle Weiterentwicklung der Bildungseinrichtungen des Gesundheitsverbundes für das angehende Pflegepersonal am Standort Singen. In Singen haben wir sehr günstige Rahmenbedingungen für den öffentlichen Nahverkehr und Grundstücke in Krankenhaus nähe die bebaut werden können.

Wir fordern den Ausbau der Betreuungseinrichtungen, wodurch wir uns mehr Plätze für Kinder der Angestellten des Krankenhauses erhoffen. Neben der Schaffung von mehr Plätzen ist es ebenfalls notwendig die Betreuungszeiten auszuweiden um gerade Pflegekräften im Schichtdienst die Gewissheit zu geben, dass ihre Kinder in guten Händen sind. Hier fordern wir die Ausweitung der Kinderbetreuung von 06.30 – 21.30 Uhr.

Wir stehen für den weiteren Ausbau einer sektorübergreifenden medizinischen Versorgung um die Daseinsfürsorge für die Bevölkerung mit einem Einzugsgebiet von immerhin etwa 120.000 Bürgerinnen und Bürgern zu gewährleisten. Hierfür wird jedoch auch mehr Personal benötigt um die aktuelle Situation zu verbessern. In diesem Punkt stehen wir durch einen Mangel an Pflegekräften im gesamten Bundesgebiet speziell auch in Anbetracht zur Nähe der Schweiz in starker Konkurrenz. Um die Arbeit im Singener Krankenhaus attraktiver für die Angestellten zu gestalten fordern wir den zeitnahen Bau eines Wohnheimes für Pflegekräfte um diesen erschwingliche Mieten bieten zu können.

Neben dem Krankenhaus halten wir die Hausärztliche Versorgung im Stadtgebiet und in den Ortsteilen für essentiell und wir sind überzeugt, dass die Stadt auch diese sicherstellen muss.

Kontakt

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@cdu-singen.de widerrufen.
    Bitte beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und wählen Sie das Symbol Tasse aus.